• Julia

C'est Paris, cherie!

Aktualisiert: 8. Juni 2018

Was kann man alles erleben in der Stadt der Liebe? Worauf sollte man achten & was gibt es alles zu entdecken und genießen?



Da am 10. Mai Vatertag war und ich an diesem Tag nicht arbeiten musste, habe ich den Brückentag genutzt und verbrachte mit einer Freundin ein unvergessliches Wochenende in Paris. Das war mein zweites Mal in dieser Stadt und ich war begeistert. Ich berichte nun ein wenig über den Reiseverlauf:


Die Anfahrt: Es gibt verschiedene Möglichkeiten, nach Paris zu kommen, entweder Flug, Zug, Auto oder Bus. Ich habe mich für den Zug entschieden. Das war verhältnismäßig günstig und auch zeitlich sehr gut. Die Fahrt dauerte knappe 6 Stunden. War sehr einfach und bequem.


Die Unterkunft: Da wir uns kein Hotel in Paris leisten konnten bzw. wollten, haben wir uns für ein Appartment entschieden über airbnb. Das Zimmer war wunderschön und es kostete knapp 100 € pro Person für 3 Nächte. Die Wohnung lag seh zentral, in der Nähe vom Gare de l'est (Ostbahnhof). Unser Gastgeber war sehr höflich und begrüßte uns sehr herzlich. Die Atmosphäre war einfach super. Falls ihr airbnb noch nicht kennt und noch nicht registriert seit: Mit diesem Gutschein erhaltet ihr 30 € Rabatt auf eure erste Reise, sobald ihr euch mit diesem Link anmeldet: www.airbnb.de/c/julial7760



Die Stadt: Paris ist eine sehr vielfältige Stadt, es gibt wahnsinnig viel zu sehen. Überall sieht man diese Altbauhäußer und jeder einzelne Balkon ist mit einem Eisengeländer verziert. Zudem kommen die alten Bauwerke, Kirchen und Sehenswürdigkeiten, die der Stadt einen romantischen Flair verpassen. Ich war sehr fasziniert, was es alles zu sehen gibt. Ich zähle nun die Sehenswürdigkeiten auf, die für mich am spectakulärsten waren:


  • Tag 1: Sacre Coeur (Kirche auf dem Berg) und Montmartre (kleine Gassen, die den Berg wieder hinunterführen).


  • Tag 2: Eifelturm (wer hätte es gedacht), Triumphbogen (sehr empfehlenswert, Eintritt bis 24 Jahren ist kostenlos), Das Louvremuseum (Untendrunter ist ein sehr edles Einkaufszentrum) und Place du Trocadero (Aussichtsplattform Eifelturm).




  • Tag 3: Museum D'Orsay (Ausstellungen von Künstlern wie Monet und Van Gogh, kostenloser Eintritt unter 24 Jahren und sehr große, beindruckende Gemälde, ursprünglich war das Gebäude ein Bahnof) Das Bild links, zeigt einen Ausschnitt des Museums.

Ein weiteres, tolles Museum ist das Centre Pompidou (dort war ich bei meinem erten Aufenthalt in Paris, damals war moderne Kunst zu sehen und High-Tech-Architektur)






Das Essen: Meine Empfehlungen aus den 3 Tagen:

- "Kadoya" ist ein japanisches kleines Restaurant, das für seine Nudelsuppe bekannt ist. Es war köstlich, frisch zubereitet und dazu noch günstig. Rechts seht ihr ein Bild der Nudelsuppe, die es zusmmen mit Bambus, Suppenfleisch und etwas spinatähnlichem Grünen gab.


- "les petites Gouttes": Eine Art Bar und Restaurant in einem. Sehr stylish und modern. Es gibt dort Burger, Veganes und Buddah Bowls.


- Indisch essen: Da wir im indischen Viertel wohnten, gingen wir auch einmal indisch essen. Leider hatten wir das falsche bestellt (Reis mit Curry), stattdessen würde ich das nächste mal den Naanfladen bestellen (Fladen gefüllt mit Käse) und dazu Reis.


- "Café de l'home : Ein sehr nobles Restaurant mit Blick auf den Eifelturm. Dort denniert die High society. Sehr schick und fein.Ohne Reservierung kommt man garnicht herein. Ich hab einfach ca. eine Stunde vorher angerufen und einen Tisch für zwei reserviert.


- "L'éclair de Genie": Ein himmlischer Laden. Hier gibt es die berühmten L'eclair, eine französiche Süßigkeit. Ich hab sie zum ersten mal gegessen und war traumatisiert. Unten rechts seht ihr die zwei hübschen auf dem Foto. Sie sind innen noch gefüllt mit Sahne oder Mascarpone.






Am letzen Tag sind wird noch auf den Eifelturm hinaufgefahren. Mein Tipp: Ab 22:00 Uhr kommt man ohne groß anzustehen auf den Eifelturm (324 Meter). Letzte Fahrt: 23:45 Uhr. Der Ausblick nachts ist unbeschreiblich, man sieht die ganzen Lichter, Feuerwerke und jede volle Stunde fängt der Turm an zu glitzern für genau 4 Minuten, dann hört es wieder auf. Alles in einem ein sehr gelungener Paristrip.


Das Wochenende hat sich sehr gelohnt. Für Fragen könnt ihr mir gerne Schreiben. Viele Grüße eure Julia.


Travel

because money returns

Time doesen't.




0 Ansichten
  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon
  • Weiß Tumblr Icon
  • White Pinterest Icon

© 2019 by Julias-view. Website created by Goldmarketing.