• Julia

Lerne, wie man Sterne fotografiert.

Aktualisiert: 18. Juni 2018

Wolltest du schon immer mal den Sternenhimmel fotografieren, wusstest aber nicht wie du anfangen sollst? Hier sind ein paar Regeln, die du beachten solltest.


Das Bild stammt aus meinem Heimatort. Ich habe es im Winter 2018 aufgenommen. Die gelbfarbenen Lichter kommen vermutlich von Straßenlaternen oder von anderen Lichtverschmutzungen in der Luft.


Was braucht man alles?

  1. Eine gute Kamera (Spiegelreflex, Systemkamera) Mit dem Handy klappt es nicht, da man die Einstellungen (Blende, Fokus, ISO und Zeit) nicht verändern kann. Hier kannst du die Kamera kaufen, die ich verwende: https://amzn.to/2LFMOg1

  2. Ein Stativ. (Da die Bilder langzeitbelicht werden müssen, ist jede noch so kleine Verwackleung auf dem Bild sichtbar.) Hier kannst du ein günstiges Stativ kaufen: https://amzn.to/2HV1ghO

  3. Eine Stirnlampe. Ich hab mir diese hier besorgt: https://amzn.to/2yd9K4p (Sie ist super leicht und man benötigt keine Batterien)

  4. Ein Reinigungsset für das Objektiv: Ich hab mir diesen Reinigungsstift gekauft: https://amzn.to/2HU2DO1

  5. Und zu guter letzt: Geduld und ein wenig Zeit. ;-)



Welche Einstellungen muss man vornehmen um die Sterne fotografieren zu können?

  • Modus M: Bei der Manuellen Belichtung kann man individuell die Blende und die Verschlusszeit einstellen, das ist wichtig für die Langzeitbelichtung.

  • Verschlusszeit: Mindestens 8 - 10 Sekunden. (Umso länger die Zeit, umso mehr Licht wird eingefangen und umso klarer werden die Sterne, beachte aber auch, dass man umsomehr auf Verwacklungen achten sollte)

  • Blende: Die Blende sollte so weit wie möglich geöffnet sein, also bei mir war es: F 3.5, je nach dem welches Objektiv man verwendet.

  • ISO: 1600 - 2000. Umso höher die ISO, umso heller das Bild. (Tipp: ISO sollte nicht zu hoch sein, da sonst die Qualität des Bildes darunter leidet)

  • Fokus: Der sollte auf Manuell sein und auf Unendlich geschaltet bzw. kurz davor. Mein Tipp: Ich fokusiere immer ein Objekt oder ein Fleck in der Ferne mit derTaschenlampe und mache danach das Bild.

  • Timer oder Fernauslöser: Um zusätzliche Verwacklungen zu vermeiden, solltest du einen Timer verwenden. Bei meiner Kamera kann man beispielsweise 2 sec. oder 10 sec. Auslöser einstellen. Oder du benutzt einen externen Fernauslöser wie beispielsweise diesen hier: https://amzn.to/2leK1iM.

  • Der Bildastabilisator sollte ausgeschalten sein, sonst wird das Bild auch unscharf.



Welche Bedingungen müssen herrschen:

  1. Der Himmel sollte wolkenlos und klar sein.

  2. Man sollte weit weg von Lichtquellen sein, also außerhalb der Stadt und weit weg von sonstigen Lichtquellen wie z. B. Laternen oder häufig befahrenen Straßen.

  3. Man sollte die Mondphase beachten: Bei zunehmendem Mond bzw. Neumondphase ist der Himmel am klarsten und man sieht umsomehr Sterne.

  4. Man sollte sich vorher das passende Motiv heraussuchen, bei der man in der Nacht dann fotografiert. "Nur Sterne" können schnell unreal wirken, daher empfehle ich sich für den Vordergrund im Bild, Bäume, Häuser oder ein Berg herauszusuchen.



Welche Kamera habe ich:


Ich wollte schon immer eine Spiegelreflexkamera da ich schon immer viel fotografiert habe und ich es faszinierend finde, Momente einzufangen, die man später wieder in Erinnerung bringen kann. Ich wollte professionelle und scharfe Bilder machen. Anfang dieses Jahres habe ich mir diesen Wunsch endlich erfüllt. Ich hab mich im Vorfeld gut infomiert, welche Kameras es gibt und worin sie sich unterscheiden und es überzeugte mich immer wieder ein Model: Die Systemkamera von sony (Sony Alpha 6.000). Zwar ist sie keine "Spiegelreflex" aber sie erfüllt die selben Ansprüche. Sie ist sozusagen das leichtere und handlichere Modell einer Spiegelreflexkamera. Sie überzeugte mich vorallem auch wegen dem Preis. Bei ca. 500 € ist sie ein super Modell und daher auch sehr bekannt und beliebt.

Hier nochmal den Link zur sony alpha 6.000: https://amzn.to/2LFMOg1




Mein Fazit zur Kamera:


Ich bin wirklich sehr zufrieden, ich hatte sie schon auf 3 Reisen dabei: Island, Barcelona und Paris. Sie wurde sogar auch nass, überstand Wind und Feuchtigkeit. Sie ist wirklich sehr hochwertig und hat viele Features. Sie hält auch Minusgrade stand. Ich hab bislang nur ein Objektiv, welches bei dem Kauf dabei war. Ich werde mir jedoch bald ein Weitwinkelobjektiv zulegen. Mein Fazit: TOP und nur zu empfehlen.


Falls du noch Fragen oder Probleme haben solltest kannst du mir gerne schreiben.


Viel Spaß beim ausprobieren.


Deine Julia


0 Ansichten
  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon
  • Weiß Tumblr Icon
  • White Pinterest Icon

© 2019 by Julias-view. Website created by Goldmarketing.