• Julia

Wie ich 10 Kilo abgenommen habe

Willst auch Du gesünder, fitter und schlanker leben? Dann verrate ich dir, wie ich es geschafft habe insgesamt 10 kg. abzunehmen und nun den Körper habe, den ich schon immer wollte.



5 Jahre

... so lange hat es ungefähr gedauert, bis ich mit mir zufrieden war und ca. 10 Kilo abgenommen hatte. Vor 5 Jahren habe ich meine Schulzeit beendet und eine Ausbildung zur Notarfachangestellten angefangen. Die Umstellung war sehr schwer. Statt 5 - 6 Stunden Schule musste sich mein Körper nun auf 8 - 9 Stunden Arbeit einstellen. Die Essenszeiten veränderten sich, hinzu kam der Arbeitsstress und die ungewohnten neuen Situationen und Probleme, die ich bewältigen musste. In der Ausbildung hatte ich nach der Arbeit einen regelrechten "Heißhunger", was denke ich viele kennen.. Sport machte ich damals entweder am Wochenende oder garnicht, da ich nach der Arbeit immer sehr müde war. Und so nahm ich die ersten Monate sehr viel zu, ich würde schätzen es waren innerhalb 1 Jahr5 - 7 Kilo. Ich aß sehr viele Süssigkeiten, Schokolade und ungesundes Zeug..


Irgendwann veränderte sich mein Körper und ich fühlte mich oft sehr schwach. Sport machte mir nicht mehr so viel Spaß, da es mir einfach schwer fiel und es anstrengend war. Hier zeige ich ein paar "vorher" und "nacher" Bilder. Die Bilder entstanden jeweils mit einem Zeitfenster von ca 3 - 4 Jahren.




Dann

eröffnete bei mir in der Nähe ein Fitnessstudio. Ich meldete mich sofort an und freute mich auf die Zukunft, mit dem Ziel, meinen Körper wieder in Form zu bekommen. Das Gute war, bzw. ist immer noch, dass das Fitnesstudio direkt neben meiner Arbeit liegt, sodass ich direkt nach der Arbeit hinlaufen kann und nicht noch nach Hause fahren muss. Da kommen wir schon zu meinem ersten Tipp:

  • Such dir ein Fitnesstudio in deiner Nähe oder neben deiner Arbeit, sodass du keine Ausreden haben kannst.

Und so ging ich 2 - 3 mal die Woche nach der Arbeit zum Sport. Damals blieb ich oft zwei Stunden, verbrachte sehr viel Zeit auf den Cardio-Geräten (um abzunehmen) und danach an den Kraftgeräten. Im Laufe der Zeit baute ich Muskeln auf und veränderte mich. Ich fing auch an Proteinshakes zu konsumieren, was ich heute eigentlich so gut wie garnicht mehr mache.



Motivation...

war für mich nie ein großes Thema beim Sport. Ich entschied mich einfach dazu, an fixen Tagen in der Woche ins Fitnessstudio zu gehen und machte das auch. Ich musste nicht lange überlegen, da meine Sporttasche bereits im Auto war. Immer wenn ich diese Sporttasche dabei habe, bedeutete das "Heute gehe ich trainieren".

Mein Tipp also:

  • Pack deine Sporttasche vorher bzw. richte deine Sportsachen her. Das wird dich automatisch daran erinnern und motivieren, trainieren zu gehen.

Was mich beim Sport motiviert:

  • Das Gefühl etwas getan zu haben. Nach dem Sport schüttet unser Körper Glücksgefühle aus.

  • Musikhören während dem Sport. Mit dem richtigen Soundtrack lässt es sich gleich leichter trainieren.

  • Sportklamotten. Mit dem richtigen Outfit lenkst du alle Blicke auf dich ;-)

Schließlich fing ich auch, regelmäßig laufen zu gehn. Nach einiger Zeit bekam ich allerdings Probleme mit den Füßen, ich hatte einen Hallux und musste das joggen aufgeben. Trotzem blieb ich weiterhin dran und probierte verschiede Sachen aus. Ich hab verschiedene Trainingspläne ausprobiert, TRX-Training, Homeworkout, usw. Letztendlich habe ich herausgefunden, dass man von Cardio nicht soo gut abnimmt, sondern bessere Resultate durch Krafttraininig erzielen kann. Cardio nutze ich seitdem nur noch zum aufwärmen und für Konditionstraining.



Routinen

sind sehr sehr wichtig! Das gilt in allen Lebensbereichen. Für mich ist Sport zu einer Routine geworden. Sport gibt mir das Gefühl, etwas getan zu haben und mein Körper dankt es mir, auch wenn ich oft Muskelkater davon bekomme ;-)


Mein Tipp für dich:

  • Lege bestimmte Zeiten fest, an denen du in Zukunft trainieren wirst. Ich geh z.B. jeden Montagabend trainieren, dieser Tag ist fix. Dann geh ich meistens Mittwoch oder Donnerstag nocheinmal.

Versuch dich, so oft wie möglich am Tag zu bewegen. Unser Körper braucht Bewegung. Nur so, kann er richtig arbeiten. Ich gehe auch sehr gerne spazieren oder schwimmen, einfach raus in die Natur.



Ruh dich aus!

Gerade am Anfang sollten wir es mit dem Sport und dem Training nicht übertreiben. Auch ich hab gemerkt, dass es nicht gut tut, wenn ich jeden Tag in das Fitnesstudio renne, mit der Angst, wieder zugenommen zu haben.

Beim Kraftsport ist es ganz wichtig, dass sich unser Körper erholen kann. Das tut er mit ausreichend viel Schlaf und Ruhephasen.

  • Ich trainiere deshalb nur jeden zweiten Tag.

  • Ich achte auch auf Pausen zwischen den jeweiligen Übungen, mind. 90 Sekunden Pause zwischen jedem Satz.


Nimm dir Zeit und habe Geduld!

Achte einfach auf deinen Körper und probier verschiedene Sachen aus, ich kann dir nur erzählen, was mir geholfen hat. Es ist auch wichtig, dass man niemals aufgibt. Man kann sich nicht von heut auf morgen ändern und 5 Kilo abnehmen. Der Körper muss sich erst an den Sport gewöhnen und darauf, regelmäßig gefordert zu werden.

  • Halte durch und gibt nicht auf, die Resultate werden folgen.



Achte auf deine Ernährung!


Wenn du abnehmen möchtest, ist das Thema "Ernährung" natürlich das A und O. Sich gesund zu ernähren bedeutet aber nicht, auf Leckereien verzichten zu müssen. Gesunde Ernährung fängt damit an, sich "bewusster" zu ernähren. Wir wissen ganz genau, dass z.B. Schokolade uns nicht gut tut und trotzdem essen wir sie. Auch ich liebe Schokolade, deshalb muss ich aber nicht Unmängen in mich hineinschlingen, stattdessen genieße ich jede Rippe. =) Ein erster Tipp:

  • Versuch langsamer und bewisster zu essen.

  • Nimm dir Zeit beim essen, setz dich hin und genieße es.

  • Versuch alles gut zu kauen. Dadurch wird unsere Verdauung besser.



Nicht nur der bewusste Umgang mit dem Essen hat mir geholfen, von dem "Heißhunger" los zu kommen, sondern auch die richtigen Zutaten. Ich ernähre mich seitdem ausgewogen, vielfältig, koche oft selbst und vorallem mit frischen Zutaten. Obst und Gemüse sind ein wichtiger Bestandteil meiner Ernährung, aber auch Kohlenhydrate und Proteine.


Seit ein paar Monaten habe ich "Intermittent fasting" für mich entdeckt. Bei dem "Intervallfasten" isst man in bestimmten Zeitabschnitten und fastet über Nacht für ca. 16 Stunden. Hierzu habe ich einen eigenen Blogeintrag erstellt, den du dir gerne anschauen kannst. https://bit.ly/2K9UGFm




Trinke viel Wasser

Da unser Körper zu ca. 70 % aus Wasser besteht, ist es sehr wichtig, dass wir ihm genug Flüssigkeit geben. Ich trinke daher direkt nach dem Aufstehen ca. 0,5 bis 1,0 liter Wasser, dadurch wacht mein Körper auf und wird hydriert. Achte doch einmal darauf, wie viel du am Tag trinkst. Ich versuche mindestens 2 Liter Wasser am Tag zu trinken.


Wenn dir dieser Post gefallen hat oder du ein paar Tipps anwenden konntest, schreib mir doch bitte eine Nachricht.


Ich freu mich auf dein Feedback


Machs gut und bis bald,


deine Julia


108 Ansichten
  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon
  • Weiß Tumblr Icon
  • White Pinterest Icon

© 2019 by Julias-view. Website created by Goldmarketing.